„Land in Sicht“ Stipendium

Zusammen mit dem Hessischen Literaturrat e. V. schreiben wir ein zweimonatiges „Land in Sicht“-Stipendium aus. Bis zum 31. Mai kannst du dich als AutorIn für die Residenz im Werra-Meißner-Kreis bewerben.

Für die Stipendienbewerbung ist ein fester Wohnsitz in Hessen nicht Voraussetzung. Es sollte jedoch ein deutlicher Lebensbezug zu Hessen bestehen.

Das Stipendium, das für Oktober bis November 2021 angesetzt ist, wird mit 2.500 Euro monatlich (5.000 Euro insgesamt) vergütet. Wohnsitz für die Stipendienzeit ist die Kreisstadt Eschwege, in der eine Ferienwohnung zur Verfügung gestellt wird. Insgesamt werden jährlich drei der vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst geförderten „Land in Sicht“-Stipendien ausgeschrieben.

Ziel des Stipendiums sind auch Begegnungen der Stipendiatin oder des Stipendiaten mit der lokalen Bevölkerung in Workshops,  Lesungen und anderen Veranstaltungsformaten. Aufgrund der Corona-Pandemie werden ggf. auch digitale Formate umgesetzt.

Hast du Interesse? Dann schicke deine maximal zehnseitige Bewerbung (Lebenslauf und beruflich-künstlerischer Werdegang, Statement, aus dem das Interesse an einem Aufenthalt im Werra-Meißner-Kreis hervorgeht,      Arbeitsproben und Nachweis zum Hessen-Bezug) an info@hessischer-literaturrat.de.

Alle Informationen zum Stipendium gibt es unter www.hessischer-literaturrat.de/ausschreibungen.

„Land in Sicht“-Stipendien

Seit 2017 setzt der Hessische Literaturrat e.V. mit Unterstützung des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst (HMWK) das Projekt „Land in Sicht: Autorenresidenzen im ländlichen Raum“ um. Die Stipendien gingen bisher an Nachwuchstalente und Romandebütant:innen wie Jenifer Becker und Tobias Wilhelm, aber auch an etabliertere Autor:innen wie Claudia Brendler, Safiye Can und Dirk Hülstrunk. 2021 sind Stipendien im Werra-Meißner-Kreis (Eschwege), im Hochtaunuskreis (Bad Homburg vor der Höhe) und im Kreis Limburg-Weilburg (Runkel) geplant.